Montag, 29. September 2014

Autoren ABC vom 1.10.2014 bis zum 30.09.2015

Hallo, Hallo meine Lieben und einen recht guten Morgen

Bevor ich mich gleich fertig für die Arbeit mache, wollte ich einmal kurz vorbei schauen und euch von der nächsten Challenge berichten, für die ich mich angemeldet habe: Das Autoren-ABC von Ker Stin von Booktastic.

Die Challenge ist schnell erklärt: Zu jedem Buchstaben des Alphabets sollte ein Autor gelesen werden - ausgegangen wird hierbei vom NACHNAMEN des jeweiligen Autors.
Desweiteren stellt Ker Stin uns noch jeden Monat eine zusätzliche Aufgabe, die es zu bewerkstelligen gilt. Für Oktober ist es "Lies ein finnisches Buch".
Oy - entweder muss ich meine Wette als verloren ansehen und ein finnisches Buch kaufen, oder ich stöber in der Bibliothek herum und leihe eins oder ich gebe zumindest diese Monatsaufgabe als Verloren, denn so habe ich keine finnischen Bücher hier stehen - nur Schwedenkrimis. Was mir aber persönlich so gar nicht gefällt. Humpf. Ich muss noch genau drüber nachdenken. ;)

Und das sind die Regeln - denn kein Wettbewerb kann ohne sie auskommen:

  • bis zum 30. September 2015 soll versucht werden für jeden Buchstaben ein Autor zu lesen, dabei gilt nur der Anfangsbuchstabe des Nachnamens (J.K. Rowling wäre also dann R)
  • für jeden Buchstaben gibt es einen Punkt
  • jeden Monat wird es eine Zusatzaufgabe geben, für die es zwei Punkte gibt (z.B. Lies das Buch einer amerikanischen Thriller-Autorin.) Der Buchstabe ist dann egal, hauptsache er ist noch frei
  • jeder Buchstabe darf nur einmal abgehakt werden, sprich, wenn ihr R bereits habt, dürft ihr für das oben genannte Beispiel der Monatsaufgabe nicht Kathy Reichs verwenden.
  • für jedes Buch sollte eine kurze Rezension geschrieben werden
  • wer am Ende die meisten Punkte hat, bekommt dann ein Päckchen von mir. Wenn bis zu drei Leuten die gleiche Punktzahl haben, bekommen alle drei ein Päckchen, bei mehr als drei werden drei ausgelost
  • Zusatzpunkte gibt es für Ä, Ö und Ü

Monatsaufgaben:

Oktober: Lies ein finnisches Buch


A

B

C


D


E


F


G


Gablé, Rebecca - Der dunkle Thron

H


 I

J


K


L


Lane, Andrew - Red Leech

M


N


O


P


Q


R


S


Scheibler, Susanne - Tanja

T

U


V


W


X


Y


Z


Ä

Ü


Ö


Ich bin schon gespannt, wie ich mich hierbei schlage. Klingt vielleicht erst einmal kniffelig - vorallem die Umlaute - aber ich denke, es ist machbar. Auf die Monatsaufgaben bin ich schon unglaublich gespannt!
Der Post hier wird natürlich immer auf dem neuesten Stand gebracht, also ab und an einen Blick zu riskieren, lohnt sich :)

Das war's für den Moment von mir. Ich melde mich vielleicht nach Feierabend noch einmal. Schließlich steht noch die Rezi von "Ich bin die Nacht" aus. ;)

Habt einen schönen Tag. Liebste Grüße,

Eure Clay.

Freitag, 26. September 2014

Funao's erster Leseabend

Hallo, Hallo!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend, meine Lieben! Heute geht es um den Leseabend von Funao's Welt, wie der Titel des Beitrags euch sicher schon verraten hat.

Ein Leseabend ist in etwa so wie der Herbstlesemarathon vom letzten Beitrag, nur zeitlich begrenzter. Fuona's Leseabend geht von 20:00 Uhr bis 0:00 Uhr - ich weiß, ich bin ein bisschen spät dran... Blöde Arbeit. Mal sehen, wie lang ich heute durchhalte.

Im Verlauf des Abends stellt sie uns ein paar Fragen. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Also, los geht's!

Vorab-Frage: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet?

Ich werde 'Ich bin die Nacht' von Ethan Cross lesen und es hoffentlich auch beenden. Sind ja nicht mehr allzu viele Seiten.


Frage 1: Wie heißen eure Hauptcharaktere?

Meine beiden Hauptcharas heissen Francis Ackerman Jr. und Marcus Williams

Frage 2: Habt ihr ein Ziel?

Außer 'Ich bin die Nacht' zu beenden, noch keines. Aber je nachdem wie ich müde bin, würde ich gerne 'Red Leech' von Andew Lane beginnen. Oder Tanja von Susanne Scheibler.

Frage 3:  Was steht im 2. Satz auf eurer aktuellen Seite?

"Lange Zeit waren Nachtsichtbrillen kostspielige Hightech-Geräte gewesen, die man bei dubiosen Versandhändlern oder in Militärausrüstungsläden erwerben konnte." ('Ich bin die Nacht', von Ethan Cross, Seite 330)

 Frage 4: So, rund 2 Stunden sind wir schon dran (zumindest die, die direkt um 8 eingestiegen sind. Wie weit seid ihr? Und wie gefällt euch eure Geschichte bislang?

Noch nicht sehr weit. Bin ja auch erst spät dazu gestoßen- *schäm*

Frage 5: In welcher Zeit spielt euer Buch?

In der Gegenwart

Frage 6: Wer ist eure Lieblingscharakter im Buch? Und warum ist das so?

Hm.... habe ich keinen direkten Lieblingscharakter. Sie gefallen mir irgendwie alle. Selbst Ackerman, dieser Psycho, hat etwas.

Die Abschlussfrage: Was haltet ihr davon, wenn wir das öfters machen?

Na logo! :) Lesenächte sind immer was tolles!


Und damit ist die Nacht auch schon zu Ende. Ich hab mein Buch tatsächlich durch und werde wohl gleich Tanja oder Sherlock anfang. Aber das weiß ich noch nicht genau.

Die Rezie zu 'Ich bin die Nacht' folgt in den nächsten Tagen.

Bis zum nächsten Mal

Eure Clay.

Donnerstag, 25. September 2014

Der Herbst - Lesemarathon von 24.09.2014 - 21.12.2014

Hallo, Hallo meine Lieben!

Heute mal keine Rezi von mir. Stattdessen wollte ich euch etwas über den Herbst - Lesemarathon erzählen, an dem ich teilnehme. Kurz gesagt geht es darum, mit anderen Leuten gemeinsam zu lesen und sich darüber auszutauschen. Nicht alle lesen das gleiche Buch, aber es kommt natürlich vor, dass sich ein paar Leute absprechen und das selbe Buch zur gleichen Zeit lesen.
Und ganz nebenbei baut man seinen imensen SuB (Stapel ungelesener Bücher) ab, was ein netter Nebeneffekt ist, wie ich finde.

Falls ihr mitmachen wollt, schaut doch einfach hier vorbei: Zum Marathon

Ins Leben gerufen wurde sie übrigens von Elli von Ellis Lesereich (zu finden auf Facebook Ellis Lesereich)

Da einfach nur gemeinsam Lesen recht langweilig und zu einfach wäre, hat sich Elli natürlich auch ein paar Aufgaben ausgedacht. Die möchte ich euch kurz vorstellen:


1. Lies ein Buch mit einem braunen Cover

2. Lies ein Buch, das mindestens 2 Jahre auf dem SuB liegt


3. Lies ein Buch mit einem Element im Titel


4. Lies ein "Herbst- Buch"


5. Lies ein Buch mit mehr als 500 Seiten


Die Rose von Asturien, von Iny Lorentz

6. Lies ein Buch mit einem Symbol auf dem Cover


7. Lies ein Buch, das 2013 erschienen ist


8. Lies ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht


9. Lies ein Buch, dessen Titel aus 3 oder 6 Worten besteht


10. Lies ein Buch von deinem Lieblingsautor


Der dunkle Thron, von Rebecca Gablé

11. Lies ein Buch auf dessen Cover keine Personen sind 

Dampfnudelblues, von Rita Falk

12. Lies den ersten Teil einer Dilogie


13. Beende eine Dilogie


14. Lies ein Buch mit einem schwarzen Cover

Ich bin die Nacht, von Ethan Cross

15. Lies ein Fantasy- Buch

16. Lies ein Buch von einem deutschen Autor


Tanja, von Susanne Scheibler

17. Lies ein Taschenbuch


18. Lies ein Buch, das Teil einer Reihe ist


Red Leech, von Andrew Lane (Young Sherlock Holmes, #2)

 
Eine Dilogie ist übrigens eine Reihe, die aus zwei Büchern/Teilen besteht (zb. Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter).
 

Natürlich besteht kein Zwang, diese Aufgaben zu erledigen. Dies ist völlig freiwillig und jedem selbst überlassen, welche er/sie erfüllt und ob überhaupt. 
Die meisten Aufgaben sind machbar und ich denke, ich sollte wenigstens 14 von ihnen schaffen.
Der Post wird immer dann aktualisiert, sobald ich eine Aufgabe erledigt habe. Also drückt mir die Daumen :)

Das war's für heute mal wieder von mir. Ich melde mich wahrscheinlich morgen wieder.

Liebste Grüße


Eure Clay

Montag, 22. September 2014

[Rezension] Die Flüsse von London, von Ben Aaronovitch

Hallo, Hallo meine Lieben


Da bin ich wieder mit einer neuen Rezi für euch. Entschuldigt, dass ihr wieder etwas warten musstet, aber ich hab mich irgendwie furchtbar schwer damit getan, mich für ein Buch zu entscheiden und die richtigen Worte zu finden. Doch nun ist die Entscheidung gefallen - und ich hoffe, dass die Rezi einigermaßen gut geworden ist. Bin ja noch nicht so lang im 'Geschäft'. Wie heisst es doch gleich so schön? Man wächst mit seinen Aufgaben? Und Übung macht den Meister? Na, wir werden sehen, ob das auf mich zutrifft ;)


Titel: Die Flüsse von London (Original: Rivers of London, Midnight Riot in the US)
Autor: Ben Aaronovitch
Verlag: DTV
Format/Edition: Taschenbuch
Seitenzahl: 478
ISBN: 978-3-423-21341-7
Preis: 9,95 Euro (Zum Taschenbuch / Zum Ebook )
Erschienen am: 1.01.2012
Teil einer Reihe: Ja, 1/4 (Die Peter Grand - Reihe)

 
Über den Autor

Ben Aaronovitch (* 1964 in London) ist ein britischer Schriftsteller und Drehbuchautor. 1988 und 1989 schrieb er zwei Stories der britischen Fernsehserie Doctor Who, die in jeweils vier Episoden ausgestrahlt wurden. Daraus und im weiteren Umfeld der Doctor-Who-Welt entstanden auch fünf Romane Aaronovitchs. Für die Bücher kreierte er den Charakter Kadiatu Lethbridge-Stewart, der bislang nie in der Original-Serie auftrat, aber in mehreren Ablegern vorkam. Weitere Drehbücher schrieb er für die Serien Jupiter Moon, Casualty und Dark Knight. Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem für seine Urban-Fantasy-Romane um den Polizisten und Zauberlehrling Peter Grant in der Die-Flüsse-von-London-Reihe bekannt.
Aaronovitch lebt in Wimbledon und betreibt einen Buchladen in London. (Quelle: Wikipedia)

Inhalt

Peter Grand ist frischgebackener Police Constable, als man ihm einen unerwarteten Karrierevorschlag macht: Er soll Zauberlehrling werden, der erste in England seit fünfzig Jahren.
Jetzt muss er sich mit einem Nest von Vampiren in Purley herumschlagen, einen Waffenstillstand zwischen Themsegott und Themsegöttin aushandeln, Leichen in Covent Garden ausgraben... Alles ziemlich anstrengend. Und der Papierkram! (Info: Klappentext meiner Ausgabe)


Rezension

Dieses Buch war ein Spontankauf und der letzte Kauf vor meiner unseeligen Wette mit meiner Nichte (dazu mehr in einem späteren Post) und mir ist erst beim hinzufügen auf Goodreads aufgefallen, dass ich das bereits längere Zeit aufgrund einer Empfehlung einer Freundin auf meiner Wishlist stehen hatte. Allerdings unter dem Namen Midnight Riot. Irgendwie konnte mein Gehirn da keine Verbindung zwischen herstellen... Sigh. Na egal. Bereut hab ich es auf jeden Fall nicht. Es ist einfach nur genial.

Das Cover hat mich als erstes angesprochen und der Klappentext klang sowieso vielversprechend, also war die Entscheidung glasklar: GEKAUFT.

Erzählt ist die Geschichte in der Ich-Form und aus der Perspektive von Peter Grand, einem frischgebackenen Police Constable.

Normalerweise mag ich in der Ich-Form geschriebene Geschichten nicht sonderlich, aber hier fand ich es richtig klasse.
Peter ist so ein genialer Charakter, man muss ihn einfach gern haben! Ich hab mich köstlich über seine Gedankengänge amüsiert und mitreißen lassen, wenn er einen Plan ausgehekt hat (der mal funktionierte, mal nicht).
Ebenso wie Nightingale, Peters neuer Boss und Zauberlehrer (um es mal so auszudrücken). Sollte ich mal jemals das Zaubern lernen müssen, dann würd ich doch gern bitte von Thomas Nightingale unterrichtet werden.

Die Nebencharaktere waren auch klasse und ich mochte jeden einzelnen, sogar die Bösen und Unheimlichen.
Am genialsten waren Mama und Papa Themse, die ein Territorienstreit ausfochten, der mit einem Waffenstillstand und 'Geiselaustausch' vorläufig beigelegt wurde. Die Frage ist nur: Für wie lange hält das?

Sehr gut hat mir auch Peters Entwicklung gefallen. Vom etwas leicht trotteligen, leicht ablenkbaren Polizisten in Ausbildung, hat er sich zu einem respektablen Zauberlehrling entwickelt, der sicher auch in Hogwarts zurechtt käme.

Süß fand ich auch die zart angedeutete Liebesgeschichte zwischen ihm und seiner Kollegin Lesley. Schade, dass nicht mehr daraus geworden ist als eine Schwärmerei seitens Peter. Zumindest zum jetztigen Zeitpunkt. Mal sehen, was noch kommt. Drei Bücher folgen ja noch. Die würden sicher gut zusammen passen. Aber erstmal abwarten.

Der Schreibstil war locker-leicht und und ließ sich flüssig und angenehm lesen. Ob die deutsche Übersetzung allerdings etwas taugt, kann ich so nicht beurteilen, da ich das Original noch nicht kenne, und daher keine Vergleichsmöglichkeit habe. Aber ich werde es mir sicher auf Englisch holen. Dann update ich das hier.
Ben Aaronovitch schreibt locker, witzig, detailreich, ohne jedoch in Längen zu geraten.

Die Story selbst baut sich ordentlich auf, ohne zu schnell sein oder zu lange zu brauchen. Alles passt gut zusammen und ineinander. Die Sprüche und Dinge der Magie fand ich super angebracht und erklärt. Zumindest für mich hat es Sinn ergeben und ich konnte Nightingales Ausführungen sehr gut folgen.

Die Charaktere sind recht gut ausgearbeitet und sind lebendig, dreidimensional, realistisch. Allerdings lernt man sie noch nicht richtig kennen, man hat das Gefühl, man kratzt erst an der Oberfläche, was die Charaktere und Geschichten der einzelnen Personen betrifft. Ganz besonders im Falle von Nightingale.Die Geschichte von ihm würde mich wirklich brennend interessieren.
Allerdings ist 'Die Flüsse von London' der erste Teil einer vierteiligen Reihe, somit also noch mehr als genug Zeit, die Charaktere besser kennen zu lernen und ihre Geschichte zu entfallten.

Ich war begeistert und kann es jedem nur ans Herz legen, der Harry Potter, Fantasy und Detective Geschichten mag, die zudem im guten alten England angesiedelt sind.

Wertung

4,5 von 5 wunderhübschen Hersbtblättern für dieses tolle Buch.


So - das war's erstmal wieder von mir. Ich bemühe mich, diese Woche noch zwei Rezis fertig zu stellen, aber ich verspreche lieber nichts.

Liebste Grüße, Clay.

Dienstag, 9. September 2014

Rezension: Tribute von Panem: Tödliche Spiele von Suzanne Colins

Hallo, Hallo

Entschuldigt bitte dass ich etwas länger gebraucht habe, bis ich mich wieder hab blicken lassen. Aber irgendwie hatte ich nicht die nötige Muße und Zeit gefunden, mich an die nächste Rezi zu setzen. Und dann hatte ich eine Woche kein Internet. Aber dafür geht es jetzt wieder regelmäßig weiter.

Kommen wir also zur Rezi.


Titel: Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele (Original: The Hunger Game)
Autorin: Suzanne Collins
Verlag: Oettinger
Format/Edition: Taschenbuch
Seitenzahl: 414 Seiten
ISBN: 978-3841501349
Preis: 9,99 Euro Kaufen (Hier für das EBook im EPub Format)
Erschienen am: 1. Oktober 2012




Über die Autorin:

Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90er Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie mit dem Roman »Gregor und die graue Prophezeiung« den ersten Band einer fünfteiligen Abenteuer-Reihe, die sich schnell zum internationalen Bestseller entwickelte.

2009 erschien »Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele« und erwies sich als Senkrechtstarter. Die packende Gesellschaftsutopie fesselt Leser auf der ganzen Welt und ist bisher in 40 Ländern erschienen. Die Gesamtauflage der Originalausgaben der Trilogie liegt derzeit bei fast 7 Millionen Exemplaren. Die bislang erschienenen deutschen Ausgaben haben sich über 200.000mal verkauft und sind SPIEGEL-Bestseller.Die Reihe erntete begeisterte Kommentare von Autoren-Kollegen wie Stephenie Meyer und Stephen King und etablierte Suzanne Collins endgültig als internationale Starautorin.

Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie in Connecticut/USA.  (Quelle: Weltbild.de)

Inhalt:

Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben? (Quelle: Weltbild.de)

Rezension:

Vorneweg: Normalerweise ist Dystopia nicht mein Ding. Absolut nicht. Aber der Trailer zum Film hat mich dann doch irgendwie gereizt und bin dann schließlich mit meinem damaligen Freund da rein. Der Film hat mir gut gefallen, also hab ich beschlossen, dass ich das Buch auch lesen muss. (Ja, ich weiß... Normaleweise mach ich das ja auch anders herum) Und was soll ich sagen? Das Buch hat den Film natürlich noch um Längen getoppt.

Von der ersten Seite an war ich gefesselt und mitten drin in Panem. Es war das erste Buch seit langem, welches ich nicht mehr aus der Hand legen konnte, bis ich es durch hatte. (Und das erste Buch seit längerem, welches ich mal wieder auf Deutsch gelesen habe).

Der Schreibstil war sehr lebendig und detailreich; die Welt rund um Panem war gut durchdacht und sehr gut erklärt. Ich konnte mir alles wunderbar bildlich vorstellen (und es war stellenweise etwas anders als der Film). Gut, ob das so ein Segen hierbei ist, steht auf einem anderen Blatt....

Die Charaktere waren ebenfalls lebendig und wuchsen mir schnell ans Herz. Besonders Katniss hat es mir angetan. So, wie sie sich für ihre Schwester Prim einsetzt, war einfach nur AWWWWWWWWWW und bewundernswert. Ich weiß nicht, ob ich das für meine Geschwister getan hätte - aber Katniss hat definitiv meine Hochachtung für diesen Schritt. Jennifer Lawrence hat sie eindeutig wunderbar gespielt.

Über Prim wurde nicht viel erzählt, aber es wurde deutlich, wie eng die Bindung zwischen ihr und Kat ist. Einfach nur Zucker. Hat mir echt gut gefallen (und ohne diese enge Bindung wäre wahrscheinlich alles anders verlaufen)

Auch die anderen Charaktere wie Peeta (der männliche Tribut), Hamitch, Effi, Gale usw waren lebending und man konnte sich mehr oder weniger mit ihnen identifizieren. Es waren auf jeden Fall illustre Charaktere, alle durch die Bank.

Mein absoluter Lieblingsnebencharakter war wohl Rue. Sie war einfach nur lieb, süß und - ja, ich glaube, ich sage besser nichts mehr. Sonst fang ich entweder an zu heulen, zu schreien oder zerstöre irgendetwas. Und spoilern möchte ich diejenigen nicht, die weder den Film noch das Buch gelesen haben, es jedoch noch möchten.

Die romantische Verwicklung kommt natürlich auch nicht zu kurz - aber sie spielt eher eine untergeordnete Rolle und überlagert die eigentliche Story der grausamen Spiele nicht. Erst gegen Ende hin wird diese Thematik etwas mehr aufgegriffen, aber ich kann versprechen, dass es weder kitschig noch platt noch übertrieben oder lächerlich ist.

Es ist schon eine erschreckende Vorstellung, dass sich die Welt in solch eine grausame Arena verwandeln kann. Kinder kämpfen gegen Kinder - bis auf's Blut, bis zum Tod. Und nur einer kann gewinnen. Normalerweise liebe, nette Kinder werden zu brutalen Killern, die andere Kinder abschlachten, die so so alt sind wie man selbst - oder sogar jünger. Einfach nur gruselig.

Besonders schlimm war für mich die Vorstellung, dass es Distrikte gibt, die ihre Kinder direkt darauf vorbereiten. Natürlich kann man das jetzt von zwei Seiten sehen. Schließlich möchte man ja als Mutter/Vater, dass sein Kind die bestmögliche Überlebenschance hat. Aber auf der anderen Seite wäre es mir ein Graus, mein Kind auf so ein Spektakel vorbereiten zu lassen. Und das ab einem Alter, wo ich noch mit Puppen gespielt habe...

Meine Wertung:

5 von 5 hübschen Herbstblättern (Ja - ich schwöre, ich habe nicht nur Fünfer Bücher)

Ganz klare Leseempfehlung für alle, die Dystopia mögen und für die, die normalerweise nicht dafür zu begeistern sind. Panem ist auf jeden Fall wert, gelesen zu werden. Selbst, wenn ihr nicht so begeistert davon seid wie ich oder manch anderer Leser.


So... Das das es für heute wieder einmal. Ich hoffe, euch hat meine Rezi zu 'Die Tribute von Panem' gefallen und fandet sie hilfreich.
Falls ihr noch Verbesserungsvorschläge habt, so lasst es mich doch ruhig in einem Kommi wissen. Ich bin sehr daran interessiert, besser zu werden. :)

 Aber vielleicht kommt das ja auch von ganz allein. Wer weiß... 
Nur: Wenn ihr Ideen/Vorschläge/Kritik u.ä. habt, lasst es mich wissen. Wie soll ich sonst besser werden? :)

Bis zum nächsten Mal

Eure Clay.


PS: Wenn ihr einen Reziwunsch habt, lasst es mich doch ebenso wissen. Wenn ich das betreffende Buch bereits gelesen habe, werde ich mich dann umgehend daran machen, eine Rezi zu verfassen.